Nicht meine Aufgaben

Bis hierher gehen meine Aufgaben

Habt Ihr meine Seiten aufmerksam gelesen? Wenn

  • ja, dann habt Ihr feststellen können, dass ich Euch als Hochzeitsplaner unzählige Aufgaben abnehmen kann
  • nein, dann mögt Ihr scheinbar den direkten Weg lieber und schaut, welche Aufgaben ich für Euch nicht übernehme

Es gibt viele Dinge, die ich Euch abnehmen kann. Genau so gibt es Dinge, die ich Euch nicht abnehmen möchte. Dafür gibt es eine Menge Gründe, welche ich Euch gerne näher erläutere.

 

Kernkompetenzen

Das sind nicht meine Aufgaben Auf den Seiten von Talhochzeit findet Ihr eine Fülle an Informationen. Ich biete Euch unterschiedlichste Dienstleistungen und Services an. Die Aufgaben, die ich für Euch übernehmen kann sind meine Kernkompetenzen. Da ich kein Übermensch bin oder eine Eier legende Wollmilchsau, kann ich folglich nicht alles. Alles was ich Euch anbiete, mache ich, weil ich

  • weiß, dass ich darin gut bin
  • Freude und Spaß daran habe
  • es in meiner beruflichen Laufbahn
    • gelernt
    • erprobt
    • ausgebaut und
    • stetig verbessert habe

Euch etwas anzubieten, was ich nicht gut kann, macht in meinen Augen keinen Sinn. Ihr sollt am Ende zufrieden sein mit dem, was ich für Euch getan habe – nicht mehr aber auch nicht weniger.

Euch absolut im Klaren darüber lasse, was ich gut für Euch erledigen kann und was nicht, ist mein Anspruch. Ich mache keine halben Sachen. Auch ich habe Grenzen – ich kenne meine Grenzen. Euer großer Tag hat ausschließlich das Beste verdient was ich Euch anbieten kann. Es gibt nur eine Chance es fast perfekt zu machen.

 

Aufgaben der Trauzeugen

Traditionell haben Eure Trauzeugen, sofern Ihr welche benannt habt, diverse Aufgaben. Warum sage ich jetzt „sofern benannt„? Rechtlich werden inzwischen weder beim Standesamt, noch in der Kirche (Ausnahme katholische Hochzeit) Trauzeugen benötigt. Heute haben Trauzeugen lediglich symbolischen Charakter. Zudem ist es eine, wie ich finde, schöne Tradition.

Eure Trauzeugen könnten folgende Aufgaben übernehmen, sofern Ihr dies wünscht

  • Ringtausch (Standesamt und/oder Kirche)
  • Hochzeitsfürbitten halten
  • Organisation
    • des Jungesellenabschieds
    • von Hochzeitsspielen
  • aussuchen bzw. begleiten beim Aussuchen der Hochzeitsmode
  • Dekoelemente selbst basteln
  • Unterstützung zu Hause am großen Tag
  • dem Bräutigam helfen, wenn seine Braut entführt wurde
  • Erstellen einer Hochzeitszeitung
  • u.v.m.

Die hier genannten Aufgaben übernehme ich nicht. Teilweise erklärt es sich von selbst, warum nicht. Wenn Ihr dazu Fragen habt, dann können wir diese gerne in unserem Erstgespräch erörtner.

 

Ich bin kein Stilberater

Von Mode habe ich keine Ahnung, da bin ich ganz ehrlich. Da ich vermute, dass gerade die Braut für Ihr Äußeres gerne selbst sorgen möchte, mische ich mich hierbei nicht ein. Ich kann Euch gerne Empfehlungen aussprechen was

  • Braut- bzw. Bräutigammode
  • Friseur
  • Schuhgeschäfte
  • Boutiquen und
  • Jouweliere

angeht. Hier beschränke ich mich allerdings auf Empfehlungen in Wuppertal und der näheren Umgebung.

 

Spielmeister

Auf Hochzeiten gibt es unzählige Spiele, die gespielt werden. Ich finde, dass man hier sehr viel falsch machen kann. Zudem ist es stets eine Frage des eigenen Geschmacks. Meiner bescheidenen Meinung nach kann man Hochzeitsspiele nur aussuchen, wenn man

Was die Kinderbetreuung angeht, kann ich Euch gerne weiter helfen. Greift besser auf Profis zurück, bevor Ihr eure Gäste mehr oder weniger schlecht oder gut unterhaltet. Konkret denkt einfach mal über den Einsatz eines oder mehrerer Animateure nach. Bei der Vermittlung bin ich Euch gerne behilflich.

Bitte bedenkt, dass es viele Spiele gibt, die einfach nur peinlich sind. Sprecht mit Euren Trauzeugen, wenn Ihr bestimmte Dinge nicht möchtet. Eure Wünsche sind dann zu berücksichtigen. Allerdings gibt es auch Spiele, die ganz interessant sind. Bei Bedarf könnt Ihr und/oder Eure Trauzeugen mich gerne diesbezüglich kontaktieren, wenn so gar keine Idee/n aufkommen.

 

Sitzordnung

Die Sitzordnung ist eine Aufgabe, die ich Euch nur schwer abnehmen kann. Nicht, weil es eine der

  • schwierigsten
  • undankbarsten und
  • am meisten mit Pannen behaftete

Aufgabe ist, die im Rahmen einer Hochzeit aufkommt. Bei der Sitzordnung können unheimlich viele Fehler gemacht werden, die unter Umständen schwerwiegend für Eure Feier sein können. Ich stehe Euch gerne mit Ratschlägen zur Seite wenn Ihr Schwierigkeiten habt, doch den größten Teil müsst Ihr selbst erledigen.

Warum eigentlich? Die Antwort ist recht einfach und naheliegend. In jeder Familie gibt es

  • Unstimmigkeiten
  • Zankereien
  • Antipathien
  • Vorlieben

Diese und viele andere Faktoren beeinflussen sehr stark die Wahl eines Sitzplatzes. Da ich Eure Gäste nicht kenne, kann ich hier nur Fehler machen. Was die Sitzordnung an sich angeht, gibt es unzählige Regeln. Ob Ihr diese befolgt oder Euren ganz eigenen Stiefel durchzieht, ist letztlich Eure Entscheidung. Mein Rat diesbezüglich lautet

  • Trauzeugen und Eltern des Brautpaares
    • immer an Euren Tisch setzen oder
    • möglichst nah bei Euch, falls Ihr keine Einzeltische wählt
  • weitere Gäste aus der eigenen Familie im Familienrang absteigend immer weiter von Euch weg
  • anschließend Freunde und
  • letztlich Kollegen

Zudem solltet Ihr darauf achten, dass Ihr als Brautpaar so sitzt, dass Ihr

  • den gesamten Raum
  • alle Gäste
  • die Dienstleister und
  • falls vorhanden die Bühne

problemlos im Blick halten könnt. Erschwerend kommt hinzu, dass sich die Gäste von Seiten

  • der Braut und
  • dem Bräutigam

häufig nicht kennen. Dies trifft in der Regel zumindest teilweise zu. Somit vollführt Ihr mit Eurer Hochzeit eine Zusammenführung Eurer Familien. Diesen Aspekt gilt es ebenfalls im Auge zu behalten. Gerne stehe ich Euch beratend zur Seite, wenn Ihr bei Eurer Sitzordnung Fragen habt.

 

Bildergebnis für pfeilBildergebnis für pfeil