Kinderbetreuung

Kinderbetreuung ist ein wichtiges Detail auf HochzeitenWie jetzt, Kinderbetreuung bietet Talhochzeit auch? Nein – das nicht, aber wir machen uns Gedanken dazu und haben Ideen. Ich vermittel Euch an jene, die sich der Kleinen an Eurem großen Tag so weit annehmen, wie Ihr es wünscht. Die meisten vergessen auch an die kleinen Gäste zu denken und versäumen für eine adäquate Kinderbetreuung zu sorgen. Wenn man selbst Kinder hat, passiert einem das nicht so schnell. Doch im

  • Eifer des Gefechts und
  • Wust der Planungen

kann man dieses Detail schnell aus den Augen verlieren. Ich zeige Euch Möglichkeiten, wie auch die Kleinsten sowie die Größeren unter den Kleinen ihren Spaß haben werden. In unserem Erstgespräch werden wir dieses Thema automatisch ansprechen, sofern Kinder auf Eurer Hochzeit dabei sein werden.

 

Warum eine extra Kinderbetreuung?

Diese Frage zu beantworten ist hier etwas zu umfangreich, weshalb ich versuche mich kurz zu fassen. Eingehendere Fragen können wir gerne in unserem Erstgespräch angehen. Zunächst denken viele gar nicht an die Kleinen oder sorgen höchstens für ein paar Kleinigkeiten wie

  • Buntstifte
  • Malbücher
  • ein paar Kuscheltiere und
  • wenn es hoch kommt, vielleicht noch
    • Seifenblasen und/oder
    • Knetmasse

Auf den ersten Blick hört sich das auch ganz gut an. Doch eine Hochzeit ist ein Event mit Ausnahmezustand. Man macht sich während der Planung über unzählige Dinge viele Gedanken . In der Regel ist man um das Wohl der eigenen Gäste besorgt und sucht Möglichkeiten sie zu beschäftigen. Gute Gastgeber unterhalten ihre Gäste, denn irgendwann geht auch den Redebedürftigsten der Gesprächsstoff aus. Bei den Kleinen ist das ähnlich. Niemand möchte sich langweilen. Langeweile ist ein Killer für jede gelungene Hochzeitsfeier. Und quängelnde Kinder können schnell die Stimmung Eurer Gäste vermiesen.

 

Was Ihr tun könnt

Wenn Ihr bereits jetzt Interesse an spannenden Lösungen habt, dann freue ich mich darüber. Für unser Erstgespräch möchte ich Euch bitten, bereits ein paar Informationen bereit zu halten.

  • wie viele Kinder sind es maximal
  • wieviel Mädchen und wieviel Jungs sind es
  • wie viele Kinder sind im Alter von
    • drei bis sieben
    • acht bis 12 und
    • 13 bis 16 Jahre
  • gibt es Besonderheiten wie beispielsweise Behinderungen

Warum werden hier die Altersgruppen von null bis zwei und älter als 16 Jahre nicht aufgeführt? Säuglinge werden von den meisten Eltern in der Regel selbst betreut. Manche organisieren im Vorfeld bereits selbst einen Babysitter. Die meisten jungen Eltern trauen sich noch nicht, ihr Kleines in die Obhut anderer zu geben. Erzählt den betroffenen Eltern gerne, dass Ihr für eine Kinderbetreuung sorgen werdet. Die Eltern brauchen sich darum dann keine Gedanken mehr zu machen und werden Euch sehr dankbar dafür sein.

Je älter die Kinder sind, desto schwieriger ist es sie zu beschäftigen. Teenies möchten sich nicht die Blöße geben, noch „betreut“ werden zu müssen, schon gar nicht vor Fremden. Sie lassen sich schlecht begeistern und möchten lieber zu den „Großen“ gezählt werden. Tut ihnen den Gefallen und behandelt sie entsprechend. Der Lohn dafür – Ihr und Eure Gäste werdet von deren Seite aus mit weniger Teeniegehabe und Schwierigkeiten zu rechnen haben. Kinderbetreuung ist sehr individuell. Macht Euch bitte im Vorfeld Gedanken dazu, welche Typen von Kindern dabei sein werden und stellt Euch darauf ein.

 

Muss das wirklich sein?

Stellt Ihr euch gerade die Frage, ob Ihr euch um eine Kinderbetreuung auch noch Gedanken machen sollt? Meine Empfehlung dazu lautet – definitiv Ja. Dafür sprechen folgende Gründe:

  • die Kinder langweilen sich nicht
  • niemand quängelt, zumindest nicht vor lauter Langeweile
  • die Eltern können
    • die freie Zeit genießen
    • nach Lust und Laune feiern ohne ständig die eigenen Kleinen im Auge behalten zu müssen
  • sowohl Kinder als auch deren Eltern sind entspannter
  • ständige Fragen der Kinder an ihre Eltern nach irgendwelchen Dingen reduzieren sich

Fragt man Eltern, dann fallen ihnen noch viele weitere Gründe ein. Ich selbst bin Vater zweier kleiner Kinder. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Kleinen wesentlich entspannter sind, wenn man sich liebevoll um sie kümmert. Als Brautpaar ist dies unmöglich. Eure Gäste werden Euch ebenfalls sehr dankbar dafür sein – versprochen. Seht es als Euer Geschenk für sie an und vermittelt es Ihnen so, dann ist Euch deren Dank sicher.

 

Ideen um die “Kleinen” bei Laune zu halten

Wer keine eigenen Ideen hat, dem kann ich gerne helfen. Es gibt unzählige Unternehmen, die sich auf die Bespaßung von Kindern spezialisiert haben. Die einfachsten Beispiele, welche die Meisten kennen, weil diese auf

  • öffentlichen und/oder
  • privaten

Veranstaltungen immer wieder zu finden sind, sind beispielsweise

  • Kinderschminken
  • Hüpfburgen und
  • Trampolin springen

es gibt aber noch viele weitere Möglichkeiten wie beispielsweise

  • Märchenerzähler
  • Ballonmodelagen oder
  • Bauchredner (auch für die Animation der Großen sehr gut geeignet)

Für die Jugendlichen gibt es ebenso großartige Unterhaltungsmöglichkeiten wie etwa

  • Wissensevents
  • Modeberatungen
  • Schmickkurse oder
  • GPS-Schatzsuchen

Hierzu kann ich Euch gerne mehr in unserem Erstgespräch erzählen.

 

Werkstattwagen

Seite im Aufbau

Hier erweitere ich für Euch mein Angebot!

 

 

 

 

 

 

Bildergebnis für pfeilBildergebnis für pfeil