Hochzeitstorte

Die Hochzeitstorte als Herzstück der Feier Zum Thema Hochzeitstorte gibt es unheimlich viel zu erzählen. Ich werde versuchen, mich hier so kurz wie möglich zu fassen aber keine wichtigen Informationen auszulassen. Die ersten Fragen die Ihr Euch zuerst stellen solltet sind

  • selbst backen oder
  • backen lassen und
  • was darf sie kosten

Mein Rat an Euch an dieser Stelle. Auf keinen Fall solltet Ihr Euch die Frage danach stellen, ob Ihr überhaupt eine Hochzeitstorte anbieten möchtet.

 

Warum nicht auf die Hochzeitsorte verzichten?

Wenn Ihr Euch tatsächlich diese Frage stellen solltet, versuche ich Euch davon zu überzeugen, diese Tradition aufrecht zu erhalten. Die alten Römer haben diese Tradition schon gepflegt. Nun, es sah bei Ihnen etwas anders aus, als bei uns Heute. Damals hat man

  • einen Mandelkuchen gebacken
  • diesen über dem Kopf der Braut zerbrochen
  • die Krümel
    • aufgesammelt und
    • verzehrt

Dies sollte dem Brautpaar

  • Glück und
  • Gesundheit

bescheren. Zudem galt die traditionelle Hochzeitstorte als Fruchtbarkeitssymbol auf Grund ihrer Zutaten. Diese waren

  • Mehl
  • Honig
  • Gewürze und
  • sehr viele Mandeln

Zur damaligen Zeit sehr kostbare Zutaten. Ein englischer Konditor soll im 18. Jahrhundert

  • die erste Hochzeitstorte in Turmform gebacken und
  • diese der St. Brides Church in London nachempfunden haben

Die heutigen Zutaten sind wesentlich üppiger. Diese sind beispielsweise

  • Buttercreme
  • Marzipan
  • viel Zucker aber auch
  • frische Früchte

Marzipan sollte auf keinen Fall in Eurer Hochzeitstorte fehlen, da er unter anderem aus

  • Zucker
  • vielen Mandeln und
  • Rosenöl

hergestellt wird. Diese Zutaten symbolisieren folgendes

  • Zucker, süße = Glück in der Liebe
  • Mandeln, Bitterkeit = schlechte Zeiten im Leben
  • Rosenöl = Leidenschaft in der Liebe

Eine Hochzeitstorte besteht traditionell aus fünf Stockwerken, diese stehen für die

  • Geburt
  • Kommunion/Konfirmation
  • Heirat einen
  • reichen Kindersegen und den
  • Tod

Andere sagen, es sind immer drei, die heilige Dreifaltigkeit

  • Vater
  • Sohn und
  • heiliger Geist

Mit einigen Traditionen kann man ruhig brechen, doch einige solltet Ihr Euch erhalten 😉

 

Selbst backen oder backen lassen?

Hierzu zunächst eine Anmerkung vorab. Die Torte könnt Ihr zwar gerne selbst backen, dies spart  Euch gegebenenfalls einige Kosten. Aber die Torte sollte nicht von der Braut gebacken werden, denn die viele Arbeit mit der Hochzeitstorte steht symbolisch für die viele Arbeit in Eurem Eheleben. Unabhängig davon, wenn Ihr jemanden kennt

  • der/die gut backen kann und
  • Ihr dieser Person vertraut, dass sie Eure Hochzeitstorte zu keinem Reinfall werden lässt

spricht nichts dagegen, diese Aufgabe selbst in die Hand zu nehmen bzw. abzugeben. Kennt Ihr niemanden, der diese Eigenschaften erfüllt, vermittel ich Euch gerne an einen Konditor.

 

Arten und Formen

Die Auswahl an Hochzeitstorten ist enorm. Da fällt es schwer, sich zu entscheiden. Meine Frau und ich haben uns auf unserer Hochzeit für die Torte entschieden, die Ihr auf dem Titelbild dieser Seite sehen könnt. Dabei handelte es sich um eine

  • Erdbeertorte mit
    • Puddingfüllung
    • Mandeln am Rand und
    • diversen kleinen
      • Törtchen und
      • Küchlein

drum herum. Die Entscheidung für diese Torte hatten wir uns relativ schwer gemacht. Wir wussten nur eines von Anfang an, wir wollten keine klassische Buttercremetorte, da wir beide diese nicht mögen. Unser Konditor hatte uns unterschiedliche Tortenstücke zum probieren mitgegeben. Darunter war auch ein Stück mit französischer Buttercreme. Diese war sehr lecker, auch wenn es Buttercreme war, sie schlug die klassische Buttercreme um Längen. Sie war uns dennoch zu mächtig. Alle Torten waren ein Traum für sich, doch unsere Wahl hatte unseren Gästen sehr gut gefallen.

Weitere klassische Füllungen für Eure Hochzeitstorte können beispielsweise sein

  • Nougat
  • Schokolade
  • Nüsse
  • Marzipan
  • Eier-
  • Orangenlikör oder
  • Rum

Es gibt unzählige weitere Möglichkeiten. Wenn Ihr experimentierfreudig seid, könnt Ihr die Füllungen aufpeppen zum Beispiel mi

  • Chili
  • Ingwer
  • Meersalz oder
  • Lavendel

Diese mögen sich für Euch vielleicht sehr experimentell anhören. Testet es einfach , Ihr werdet angenehm überrascht sein. Die Form der Hochzeitstorte reicht

  • vom klassischen Turm bzw.
  • der klassischen Etagere über
  • verschiedene Formen wie beispielsweise
    • einzelne Herzen oder
    • zwei verbundene Herzen bis hin zu
  • vielen kleinen
    • Törtchen und/oder
    • Küchlein

Eine Eisbombe ist ebenso denkba. Am besten lasst Ihr Euch von einem Konditor beraten, wenn Ihr Euch gar nicht entscheiden könnt. Gerne vermittel ich Euch weiter.

 

Der amerikanisch Weg

Ihr mögt es amerikanisch? Versucht es mit amerikanischen Alternativen wie beispielsweise

  • Cupcakes
  • Donuts
  • Muffins
  • einer Candybar
  • Cookies
  • Pie
  • etwas super moist
  • Pancakes oder
  • Brownies

Eventuell fragt Ihr Euch gerade, was das eigentlich alles im Einzelnen sein soll. Wohlmöglich habt Ihr von manchen

  • noch nie gehört oder
  • keine Vorstellung was sie sein sollen

Im Folgenden erkläre ich daher kurz jene, die bei uns nicht so bekannt sind. Die Meisten kennen wahrscheinlich Muffins, doch worin besteht der Unterschied zwischen einem

  • Muffin und
  • Cupcake

Auf den ersten Blick sehen sich beide relativ ähnlich, wobei sie sich in ihrer Verarbeitung je nach gewünschtem Endergebnis stark unterscheiden können. Ein Cupcake kommt in der Regel etwas feiner daher, weshalb er eher mit einer Torte vergleichbar ist. Ein Muffin hingegen ist etwas rustikaler, weshalb man ihn am ehesten mit einem Kuchen vergleichen kann. Eine Pie ist ein

  • englisches bzw.
  • amerikanisches

gebackenes Gericht, welches

  • süß oder
  • herzhaft

gestaltet werden kann. Super moist beschreibt ein sehr feuchtes (moist) Gebäck. Hierbei handelt es sich meistens um sehr fluffige Kuchen, die mit einem Frosting versehen sind. Ein Frosting ist eine Creme, welche es in unterschiedlichen Geschmackrichtungen gibt. Diese sehen aus wie ein Sahneüberzug auf europäischen Torten, haben mit diesen allerdings nichts gemeinsam.

 

Welche Mengen und Dekorationen sollen es sein?

Was ist zu viel? Was ist zu wenig? Ein Sprichwort besagt:

„Weniger ist mehr“

Aber dies sollte für keine Hochzeit gelten, auch nicht für Eure. Sicher, es ist unsinnig mehr Hochzeitstorte zu bestellen, als letztendlich verzehrt werden kann, denn wegschmeißen ist zu

  • schade und
  • teuer

Ihr solltet allerdings auch nicht zu wenig haben, denn Eure Gäste wären sicher traurig, wenn sie leer ausgehen, weil

  • manche mehrere Stücke essen
  • während sie selbst erst etwas später gehen

In der Regel geht man von zwei Stücken pro Gast aus. Was die Dekoration Eurer Hochzeitstorte angeht, gibt es diverse Möglichkeiten. Beispielsweise

  • ein kleines Tischfeuerwerk
  • frische Blüten
  • Zuckerkunstwerke
  • Marzipankunst oder
  • Figuren vom Brautpaar (dazu mehr unter dem Punkt „Tortenfiguren“ weiter unten)

Mit Eurem Konditor solltet Ihr einen

  • Beratungstermin und
  • nach Möglichkeit auch eine Probeverkostung

vereinbaren. Er wird Euch einiges zeigen. Sie haben, wenn sie Erfahrungen mit Hochzeitstorten haben, viele Ideen. Vielleicht habt Ihr auch ganz individuelle Ideen. Ich habe auch schon Hochzeitstorten gesehen, auf denen selbst modellierte Figuren aus

  • Film
  • Fernsehen und
  • Werbung

zu finden waren, wie beispielsweise

  • das Milchglas und
  • ihr Schokoriegel

aus der bekannten Fernsehwerbung.

 

Was kostet eine Hochzeitstorte?

Dies ist natürlich eine

  • unvermeidbare und
  • zugleich berechtigte

Frage. Sie lässt sich allerdings nur sehr schwer beantworten, da die Kosten für eine Hochzeitstorte von vielen Faktoren abhängen. Zudem sind die Kosten, wenn Ihr Eure Torte selbst backt wesentlich geringer, als vom Konditor (vergleicht hierzu den Punkt „Selbst backen oder backen lassen“ weiter oben). Lasst Ihr Eure Hochzeitstorte von einer erfahrenen Kondotorei herstellen, dann liegt der Preis pro Tortenstück bei etwa 2,80 Euro. Dies ist allerdings nur ein sehr grober Richtwert. Den Preis beeinflussende Faktoren sind beispielsweise die Verwendung von

  • Saisonfrüchten, die zur falschen Jahreszeit wesentlich teurer sind, als zur Hochsaison
  • hochwertigeren Zutaten, wie etwa erlesenen alkoholischen Weinbränden (Konditor) anstelle von künstlichen Aromen (selbst backen)
  • aufwendig gestalteter Dekoration, so zum Beispiel vom Konditor selbst gemachte Blüten aus Zucker, anstatt fertige aus Marzipan oder echte Blüten
  • wundervolle Formen, wie beispielsweise Herzen oder „schiefe“ Türme, anstatt einzelner Torten auf einer Etagere

Je

  • aufwendiger Eure Hochzeitstorte gestaltet ist und
  • mehr ausgefallene Elemente sie enthält

desto teurer wird sie werden. Kleine, einfache Torten für 25 Personen sind bereits für unter 100,- Euro zu bekommen. Nach oben hin sind kaum Grenzen gesetzt. Euer Konditor, an den ich Euch auch gerne vermittel, wird Euch diesbezüglich ausführlich beraten.

Um Kosten zu sparen könnt Ihr auch Tiefkühltorten aus dem Einzelhandel verwenden. Diese etwas aufpeppen durch eine elegante Dekoration, schon habt Ihr mit etwas Geschick eine wundervolle Hochzeitstorte für kleines Geld. Dazu habe ich Euch hier etwas Interessantes herausgesucht.

 

Wann und wie servieren und anschneiden?

Zur Frage, wann eine Hochzeitstorte am besten angeschnitten werden sollte, scheiden sich die Geister. Die vier häufigsten Momente sind

  • beim Sektempfang
  • am Nachmittag beim Kaffee
  • als Dessert zum Festessen oder
  • um das Mitternachtsbuffet abzuschließen

Jeder dieser Zeitpunkte hat seine

  • Vor- und
  • Nachteile

Wann Ihr Eure Hochzeitstorte anschneidet, hängt sehr stark von Eurem Zeitplan ab. Viele berücksichtigen zudem diverse Hochzeitsbräuche. Wichtig bei der Auswahl des Zeitpunkts ist, dass Ihr Euch selbst treu bleibt, denn es ist Eure Hochzeit. Und weil das so ist, ist auch alles erlaubt, was Euch gefällt. Ich werde dieses wichtige Thema auf jeden Fall mit Euch eingehend in unserem Erstgespräch besprechen. Eure Wünsche diesbezüglich werde ich 100%ig bei der Aufstellung des Zeitplans für Euch berücksichtigen. Bei

  • drohenden Konflikten mit anderen Programmpunkten und/oder
  • zeitlichen Engpässen

werde ich Euch entsprechend darauf hinweisen. Beim Anschneiden der Torte gibt es jede Menge Bräuche. So hat beispielsweise der

  • Teil des Brautpaares in der Ehe die Hosen an, der beim Anschnitt der Torte die Hand oben hält
  • Bräutigam die Ehre, das erste Stück von der Torte zu probieren

Solltet Ihr Eure Torte

  • um Mitternacht oder
  • nach dem Festessen

servieren, ist es eine Überlegung wert, ob Ihr nicht besser auf ein extra Dessert zum Festessen verzichtet. Hier besteht ansonsten die Gefahr, dass Eure Gäste viel zu satt sind, um ein Stück Eurer Hochzeitstorte zu kosten. Ein schönes Accessoire, auch später als Erinnerung für Euch, ist ein

  • Tortenmesser oder
  • -heber

mit einer persönlichen Gravur. Das Besteck zum Anschneiden Eurer Torte sollte etwas Besonderes sein, schließlich sind alle

  • Augen und
  • Kameras

in diesem Moment auf Eure Hände gerichtet. Bestimmt anschließend jemanden zum Verteilen der weiteren Tortenstücke, dieses sollte nicht Eure Aufgabe sein, außer Ihr wünscht es Euch so.

 

Wer kümmert sich um die Organisation?

Je nachdem

kommt die Frage auf, wer sich um die Organisation Eurer Hochzeitstorte kümmert. Hiermit ist gemeint, wer die Torte letztlich

  • in Auftrag gibt
  • liefert
  • zwischenlagert und
  • serviert

Es gibt Lokationen bzw. Caterer, welche

  • eine eigene Konditorei im Haus haben oder
  • nur mit bestimmten Konditoren zusammenarbeiten

Diese lassen meistens keine anderen Konditoren mit ins Boot, so dass Ihr lediglich dort Eure Hochzeitstorte in Auftrag geben könnt. Dies muss allerdings kein Nachteil sein, es kann vielmehr sogar ein Vorteil sein. Das solltet Ihr aber von Fall zu Fall genau abwägen. Gerne können wir uns darüber in unserem Erstgespräch genauer unterhalten. Weitere wichtige Themen bei der Organisation Eurer Hochzeitstorte sind die

  • Lieferung
  • Lagerung und das
  • Servieren

Nicht jede Lokation hat die Möglichkeit jede Art von Torte gekühlt zu lagern. Dies ist abhängig von der Größe Eurer Hochzeitstorte. Diese Frage gilt es mit als erste zu klären. Sollte keine Möglichkeit bestehen, muss die Lieferung quasi just in time organisiert werden. Im Einzelnen bedeutet es, dass Eure Torte genau dann geliefert werden muss, wenn Ihr sie anschneiden möchtet. Je nachdem

  • für welche Art von Torte Ihr Euch entscheidet und
  • wie die Wetterbedingungen sind

kann die Zeitspanne zwischen

  • Anlieferung und
  • erstem Anschnitt

sehr kurz sein. Aber keine Sorge, ich werde die Organisation für Euch übernehmen, so dass es mit Eurer Hochzeitstorte keine Probleme geben wird 😉

 

Vorlaufzeit für die Bestellung beim Konditor

Gute Konditoren sind

  • sehr gefragt
  • schwer zu finden und
  • rar gesäht

Die Vorlaufzeit sollte daher mindestens sechs Monate, besser ein Jahr betragen. Hochzeitstorten sind sehr aufwendig zu backen. Auch größere Konditoreien haben daher nur begrenzte Kapazitäten. Niemand möchte seine Hochzeitstorte tiefgefroren zwischengelagert haben, sondern möglichst frisch angeliefert bekommen. Zwar können Hochzeitstorten durchaus ein paar Tage kühl gelagert werden, doch je frischer sie ist, desto besser schmeckt sie später auch. Das ist unter anderem einer der Gründe für die wenigen Konditoreien, die sich auch den Hochzeitstorten annehmen.

Sollte Euch der Konditor Eurer Wahl sagen müssen, dass er keine Kapazitäten mehr hat, dann lasst Euch trotzdem bei ihm auf die Warteliste setzen. Es gibt immer wieder mal Paare, die es sich anders überlegen. Wenn diese von ihrer Anfrage zurücktreten, wird unter Umständen etwas für Euch frei. Viele Paare lassen sich auch genau aus diesem Grund bei mehreren Konditoreien auf deren Liste schreiben.

 

Was hat die Jahreszeit mit der Hochzeitstorte zu tun?

Sehr viel sogar. Die Jahreszeit beeinflusst

  • die Wahl Eurer Hochzeitstorte
  • ihre Füllung
  • mögliche Darreichungsformen wie beispielsweise
    • als Turm oder
    • auf einer Etagere und
  • letztendlich auch den Preis

Ich versuche es an einem Beispiel zu verdeutlichen. Viele Hochzeiten finden in den warmen Sommermonaten statt. Stellt Euch folgende Situation vor:

  • Euer großer Tag beginnt mit strahlendem Sonnenschein (ein Traum für die meisten Paare)
  • im Verlauf des Tages wird es immer heißer, alle schwitzen in ihren Festroben
  • die Trauung liegt hinter Euch, alle sind etwas erschöpft von der Wärme
  • Eure Festgesellschaft macht sich mit Euch auf den Weg zur Festlokalität
  • dort angekommen findet ein Sektempfang statt, die Sonne und der Alkohol sorgen für erste Aufheiterungen
  • es wird angeregt mit der Feier begonnen
  • das warme Festmahl wird serviert, alle schlagen sich ihre Bäuche voll, weil es so gut schmeckt
  • inzwischen ist es früher Abend, alle sind satt, einige leicht beschwipst
  • als Dessert zu Eurem Mahl möchtet Ihr Eure Hochzeitstorte reichen
  • der große Moment, die Torte wird mit großem Brimborium in den Saal gefahren
  • alle freuen sich, obwohl sie eigentlich total satt sind, die meisten erwarten eine riesige, mit viel Sahne überzogene Torte, richtig mächtig
  • reingefahren wird aber eine gut gekühlte Obsttorte, richtig erfrischend

Was denkt Ihr, wäre hier eine Hochzeitstorte mit viel

  • Sahne
  • Zucker und
  • Marzipan

besser angebracht? Viele Faktoren beeinflussen, ob Eure Hochzeitstorte bei Euren Gästen gut ankommt. Sieht Eure Torte auch noch so gut aus, mächtig bleibt mächtig. Sind bei dem obigen Beispiel Früchte enthalten, die Hochsaison haben, könnt Ihr das gesparte Geld zum Beispiel in Dekoration für Eure Torte investieren. In unserem Erstgespräch gebe ich Euch gerne mehr Beispiele.

 

Besondere Bedürnisse Eurer Gäste berücksichtigen
  • Allergien
  • Unverträglichkeiten
  • Diabetes oder
  • Alkoholprobleme

Schlagworte, die Ihr sicherlich kennt. Unter den Punkten

habe ich bereits einiges zu diesen Herausforderungen geschrieben. Wenn Euch diese Anforderungen bei Euren Gästen bekannt sind, dann solltet Ihr diese bei

  • Eurer Tortenwahl und
  • ihrer Gestaltung

berücksichtigen. Viele machen sich dazu gar keine Gedanken, meistens unbeabsichtigt. Im Eifer des Gefechts, sprich im Trubel der Hochzeitsplanungen gehen derlei Details gerne unter. Schnell vergisst man diese Dinge einfach. Hinterher wundern sich viele, warum so viel von Ihrer Hochzeitstorte übrig geblieben ist. Oft vermutet man, sie hätte nicht geschmeckt, dabei haben sich viele nicht herangetraut, weil sie nicht wussten, was sie erwartet. Gebt Euren Gästen ein paar Informationen, was sie erwartet, wenn Ihr Eure Hochzeitstorte

  • anschneidet bzw.
  • verteilt oder
  • verteilen lasst

sollte es nicht offensichtlich sein. Natürlich benötigt Euer Konditor ebenso diese Informationen. Es ist eigentlich ganz einfach die Bedürfnisse Eurer Gäste zu berücksichtigen, Euer Konditor wird Euch entsprechend beraten. Wenn Ihr diese Informationen bereits bei unserem Erstgespräch zur Verfügung habt, werde ich sie in Eurer gesamten Planung mit berücksichtigen.

 

Tortenfiguren

Eure Hochzeitstorte ist Euch nicht individuell genug? Es fehlt Euch noch das Gewisse etwas? Ihr möchtet sie einfach „persönlicher“ haben? Wahrscheinlich sind Figuren für Hochzeitstorten genau aus diesem Grund in Mode gekommen. Ein wirklicher Grund lässt sich für die Entstehung der Tortenfiguren nicht finden. In dieser Hinsicht ist so ziemlich alles möglich. Angefangen bei

  • ganz einfachen Kunststofffiguren über
  • Porzellanfiguren bis hin zu
  • Figuren aus Metall

Wichtig zu wissen, vor allem für Euren Konditor ist, wie schwer Eure Figuren sind, denn nicht jede Hochzeitstorte ist stabil genug. Das Aussehen der Figuren ist ebenso vielfältig. Es gibt sie beispielsweise als

  • brave, sich in den Armen liegende und eventuell küssende Figuren
  • lustige Paare, bei der beispielsweise sie ihn hinter sich herschleift
  • bekannte Figuren aus der Fernsehwerbung
  • Heldenabbildungen aus irgendwelchen Filmen oder
  • was immer Ihr Euch noch einfallen lassen wollt, denn es geht auch komplett individuell, mit Figuren nach Euren Vorgaben

Euer Konditor wird bereits einige, meist klassische Modelle vorrätig haben. Ich kann Euch bezüglich der Tortenfiguren auch gerne weitere Informationen geben. Bei Interesse sprecht mich einfach in unserem Erstgespräch darauf an.

 

Brauchtum zur Hochzeitstorte

Im Verlauf der oben aufgeführten Texte habe ich bereits über diverse Bräuche im Zusammenhang mit Hochzeitstorten geschrieben, wie beispielsweise

  • wer beim Anschnitt die Hand oben hat, hat auch die Hosen in der Ehe an oder
  • wie viele Etagen eine Hochzeitstorte haben sollte

Hier möchte ich kurz auf einige eingehen, die nicht so bekannt sind wie die bereits erwähnten. Fangen wir an mit dem Brauch, dass Euer Konditor auf Euren Wunsch zwei Kaffeebohnen in Eure Hochzeitstorte mit einbackt. Davon ist die

  • eine ungeröstet und
  • andere geröstet

Wer die geröstete Bohne findet, wird sich bald in die Ehe stürzen. Anders verhält es sich mit der ungerösteten. Wer diese findet, wird leider noch länger alleine bleiben. Einem anderen Brauch zufolge, der eher aus den Vereinigten Staaten stammt, muss die oberste Etage der Hochzeitstorte auf der Feier unberührt bleiben, damit sie eingefroren werden kann. Das Brautpaar soll diese am ersten Hochzeitstag gemeinsam genießen, um sich an den schönen Hochzeitstag zu erinnern.

Nachdem die Torte angeschnitten worden ist, wartet auf das Hochzeitspaar folgende Herausforderung. Egal, wie hoch der Turm auch sein mag, das Paar soll sich nach dem Anschnitt über der Hochzeitstorte einen Kuss geben, um einen reichen Kindersegen in der zukünftigen Ehe zu haben.

Ihr solltet Euch auch nicht wundern, wenn Euch niemand das Messer zum Anschneiden Eurer Torte reichen möchte, denn diese Geste bringt dem Überbringer Unglück. Das Messer solltet Ihr Euch schon selbst holen.

Ob Ihr

  • an diesen Bräuchen festhaltet oder
  • sie eher für Unfug haltet

obliegt Euch. Ich persönlich finde den einen oder anderen Brauch ganz nett. Aber hier gilt, wie bei allem anderen auch „ Ihr bestimmt den Weg“.

 

Bildergebnis für pfeil