Hochzeitsbudget

Hochzeitsbudget - Berechnung mit Fingerspitzengefühl

Mit Eurem Hochzeitsbudget steht und fällt alles. Bevor wir miteinander sprechen, macht Euch bitte im Vorfeld eingehende Gedanken dazu. Setzt Euch eine Höchstgrenze und seid Euch über diese im Klaren. Unzählige Möglichkeiten können Euren Tag zu einem unvergesslichen werden lassen. Letztlich ist es eine Frage des Geldes. Gemeinsam werden wir das Beste für Euch herausholen. Ich gehe mit Fingerspitzengefühl an Eure Budgetberechnung heran, versprochen!

Damit Euer Hochzeitsbudget nicht außer Rand und Band gerät werde ich es auf Wunsch gerne für Euch verwalten. Ihr werdet von mir stets über dessen Entwicklung auf dem Laufenden gehalten. Ich trage Sorge dafür, dass es nicht über das Ziel hinausschießt, sondern dazu passt. Bei der Hochzeitsplanung kann man sehr schnell in einen „Kaufrausch“ geraten, man verliert zudem noch schneller den Überblick. Damit dies nicht geschieht wird jede noch so kleine Summe bei der Berechnung berücksichtigt werden und tabellarisch für Euch aufbereitet. Diese Tabelle könnt Ihr auf Wunsch jederzeit einsehen. Schnell kommt man in fünfstellige Bereiche.

 

Durchschnittliches Hochzeitsbudget

In Deutschland liegt ein Hochzeitsbudget durchschnittlich bei 6.500,- Euro. Man sollte sich jedoch bewusst sein, dass man für diesen Betrag nicht sehr viel erwarten darf. Selbst nicht wenn die Hochzeitsgesellschaft mit beispielsweise 25 Personen klein wäre. Die Briten legen übrigens rund 27.000,- Euro für ihre Hochzeit auf den Tisch. Den genannten deutschen Budgetrahmen kann man lediglich einhalten, wenn man

  • auf eine schöne Location mit gutem Essen verzichtet
  • bei der Unterhaltung der Gäste spart
  • beim Brautkleid auf vieles verzichtet und
  • den Hochzeitsanzug für den Bräutigam gleich mal ganz weg lässt

Alleine die Hochzeitslocation und das Essen schlagen in der Regel durchschnittlich mit rund 50% des Hochzeitsbudgets zu Buche. In unserem Erstgespräch werden wir uns genau darüber unterhalten

  • was Ihr Euch vorstellt
  • wie wir dort hinkommen
  • ob Eure gesetzte Höchstgrenze zu Euren Vorstellungen passt oder
  • ob Euer Budget aufgestockt bzw.
  • Eure Vorstellungen heruntergeschraubt werden müssen

 

Hochzeitsbudget durch einen Hochzeitskredit aufstocken

In diesem Zusammenhang ist es interessant zu wissen, dass viele Banken und Sparkassen so genannte Hochzeitskredite zu vergünstigten Konditionen anbieten. Bei Bedarf holt Euch bitte im Vorfeld zu unserem Erstgespräch entsprechende Angebot ein.

 

Budgetverwaltung und Treuhandkonto

Ein Treuhandkonto ist eine ganz spezielles Konto. Dabei sind zu keiner Zeit

  • weder das Unternehmen Talhochzeit
  • noch ich als Geschäftsführer

Eigentümer des auf dem Konto befindlichen Geldes. Egal, um welchen Betrag es sich handelt, das Geld bleibt immer Euer Geld. In dem Fall, dass ich Euer Hochzeitsbudget verwalten soll, schließe ich als Treuhänder mit Euch als Treugeber einen Treuhandvertrag ab, mit dem Ihr sicher sein könnt, dass ich Euer Geld ausschließlich zur Bezahlung von Euren Verbindlichkeiten, welche im Rahmen Eurer Hochzeitsplanung aufkommen, verwenden werde. Das Konto wird auf meinen Namen lauten, wobei ausschließlich ich

  • die Verfügungsberechtigung und
  • den Zugriff

auf das Konto habe. Mit dem Treuhandvertrag übertrag Ihr einen Teil Eures Vermögens, den Verwaltungsbetrag, auf mich. Dabei wird der Vertrag folgende Punkte beinhalten:

  • Name/n der/des Treugeber/s
  • Name des Treuhänders
  • Beschreibung des Vermögens
  • die Verwaltungsart des Vermögens
  • Rechte der/des Treugeber/s
  • Vergütung des Treuhänders
  • Pflichten des Treuhänders sowie die
  • Befristung und
  • Kündigung des Vertrages

Dabei gibt es jedoch mögliche Risiken zu beachten.

  • Ihr müsst mir vertrauen
  • finanzielle Schwierigkeiten oder
  • Tod

des Treuhänders. Vertrauen bringt Ihr mir entgegen, sobald Ihr mir den Auftrag erteilt, Eure Hochzeit zu planen. Bezüglich möglicher finanzieller Schwierigkeiten, wird das Treuhandvermögen fein säuberlich von meinem restlichen Vermögen getrennt. Was hätte mein Tod mit Eurem Geld zu tun? Ganz einfach, es könnte passieren, dass mein Nachlassverwalter das Geld auf dem Treuhandkonto als mein Vermögen ansieht. Da ich noch jung bin habe ich bisher für keine Nachlassverwaltung gesorgt.

Bei meinem Treuhandkonto handelt es sich um ein offenes Treuhandkonto. Hierbei wird das Treuhandverhältnis zwischen uns offen dargelegt.

Da Euer Geld auf dem Treuhandkonto immer Euer Geld bleiben wird, habt Ihr nach § 39 der Abgabenordnung Steuern zu entrichten, bzw. das Vermögen bei Eurem Steuerberater anzugeben.

 

Bildergebnis für pfeil